Kraftvoll und in Balance im Job sein – Tipps für Führungskräfte und Angestellte

Viele hinterfragen gerade ihre Arbeits- und Lebenssituation. Das wird mir in meinen Coachings gerade vielfach zurückgespiegelt. Die Pandemie hat das Augenmerk auf die Defizite, wie mit einer Lupe vergrößert, die in einem selbst oder im privaten Umfeld herrschen. Damit einhergehend zeigt es die Herausforderungen auf Organisationsebene im Arbeitsalltag auf.

 

Diese Defizite reichen von Sinnlosigkeit in der Aufgabe, Wertekonflikte mit dem Team oder Unternehmen bis hin zur fehlenden Abgrenzung zwischen Arbeit und Privatleben. Außerdem führte dies zu zunehmendem Bewegungsmangel (wir sitzen täglich ca. 10,5h durchschnittlich auf dem Stuhl) und fehlender mentaler Stärke, um in Balance im Arbeitsalltag zu bleiben.

 

Dabei wünschen sich die meisten einen achtsamen, wertschätzenden Umgang in mentalem und physischem Wohlbefinden, transparente, ehrliche und wertschätzende Kommunikation und Autonomie in Kombination mit Vertrauen. Resilienz und ein wohltuendes Wertesystem ist dabei der meist genannte Wunsch.

 

In diesem Artikel teile ich die besten Tipps, die Angestellte und Führungskräfte einsetzen können, um voller Kraft und Motivation in einem wertschätzenden Umfeld auszuüben.

 

Dies kann funktionieren, wenn es neben einer Struktur, die die hybride Arbeit unterstützt, ein Mindset des Vertrauens und der Lösungsorientierung etabliert wird. Dies kann dementsprechend mit jeweiligen Check-ins und einer Akzeptanz für Abgrenzung (in Form des „positiven Neins“)  unterstützt werden.

 

Wenn ich emotionale Intelligenz – oder Resilienz-Trainings und Coachings halte, steht immer an erster Stelle, dass die Veränderung und der verbesserte innere Zustand mit der Umsetzung einhergeht. Umsetzung bedeutet an erster Stelle, die Eigenverantwortung zu übernehmen

 

 

 

Was kann und sollte jeder in seiner Eigenverantwortung unbedingt machen:

 

 

Mitarbeitende:

 

  • Schaffe Routinen: immer zur selben Zeit zu Bett gehen, aufstehen, fertig machen, Essen, Sport, Ruhepausen, = psychische Stabilität

 

  • Wenig Alkohol, gesunde Ernährung

 

  • Arbeitszeiten festlegen – Familie, Beruf, Erreichbarkeiten und dies auch einhalten.

 

  • Selbstfürsorge steht an erster Stelle. Mit Führungskraft abklären und Verständnis einholen bzw. als Führungskraft Verständnis aufbringen. Jeder ist in einer anderen persönlichen Situation. 

 

  • Aktive Entspannung:  bedeutet vom  Aktivmodus auf innere Ruhe umzuschalten. Dies stärkt Resilienz und mentale Kraft und erhöht Kreativität und Fokus.

 

  • –> Eine Muskelrelaxation, achtsames Gehen, Meditation, Yoga (je nach Stil) helfen dabei und vor allem das verbindliche Anmelden zu diesem Kurs. Egal ob von zu Hause oder in einem Raum. 

 

  • Neue Routinen brauchen Fokus und Disziplin. Starte mit 1-2 Dingen, die du ab heute integrierst. 

 

 

Führungskräfte und Unternehmen: 

 

  • Geht als Vorbild voran. Wenn ich als Führungskraft bis 23 Uhr arbeite, dann werden die Mitarbeiter das Nachahmen oder sich schlecht fühlen, wenn sie pünktlich in ihre wichtige und wohlverdiente Pause gehen. 

 

  • Selbstmanagement und Eigenverantwortung schulen.

 

  • Termine zum Kaffeeaustausch als tägliche Routine ~15 min am morgen mit den Mitarbeitern. Oder setze Teamübungen Online, zum Beispiel auf Mural ein, um Leichtigkeit in den Alltag zu bringen. Eine Frage könnte dabei sein: „Wie geht es dir?“

 

  • Nutze externe Trainer, sie sind für viele verbindlicher und die Motivation ist höher (nimm nur das Beispiel Personal Trainer im Sport vs. YouTube Video im Wohnzimmer). Sie können kurze Achtsamkeits-, Bewegungspausen oder Check-ins leiten (auch für mehrere Teams). Die Motivation und Commitment sind bei externen Trainern höher.  (mehr Infos hier klicken oder individuell kontakt@piabaur.de)

 

  • Kein Mensch arbeitet 8 h fokussiert vor dem Laptop. Vor allem, um kreativ zu sein braucht es Abwechslung und Pausenzeiten. Gebe den Mitarbeitern, wie dir selbst den Freiraum, Arbeitszeiten je nach persönlicher Energie zu gestalten. Manche können abends das Doppelte “wegarbeiten”, weil sie hier im Flow sind bzw. Ruhe in der Familie herrscht. Verabredet fixe Zeiten, in welchen alle erreichbar sind, und gebt dann Freiräume.

 

  • Priorisiere zwei halbe Tage, um nochmal klar die Werte, Ziele und den Sinn hervorzuheben und damit die Motivation zu und das Team zu stärken. 
  • Wertschätzung. Finde heraus, wie sich jeder Einzelne des Teams wertgeschätzt und dadurch auch motiviert fühlt.

 

 

 

Letztendlich gilt es in dieser transformativen Zeit, die voller Chancen steckt, die Arbeitsweisen grundlegend und zukunftsrichtend mit dem Menschen als Basis zu gestalten.

 

Der Mensch und die mentale Kraft, psychische Stabilität und Resilienz sind die Basis, um diesen langsamen Change nachhaltig durchzustehen. Gemeinsam, geht es vor allem darum, das Fundament, nämlich die Menschen, so zu stärken, dass der Job mit Fokus, Kraft und Effektivität ausgeführt werden kann. 

 

 

Was hilft dir, um kraftvoll zu bleiben?

Wie ist die Erfahrung in deiner Rolle, in deinem Unternehmen oder Team?

 

 

 

 

***********************************************

 

Hier gehts zu den Workshops und Seminaren

 

 


Wenn dir diese Übungen und Tipps gefallen, folge mir gerne auf meinen Social Media Kanälen auf Instagram @piabaur.coachingFacebook und Linkedin für mehr Input und ich freue mich natürlich sehr über eine 5-Sterne Bewertung und Follow auf itunes und Spotify.

 

Hier im Sunday Letter findest du außerdem Infos zum Mindfulness und Resilienz Online Seminar ab September: https://piabaur.de/news


 

Fotocredit: Studio Katrin Winner

*Affiliate Links: ich verlinke empfohlene Bücher oder Produkte auf einen Store. Dadurch verdiene ich Produkte oder Anteile durch Affiliate Marketing, um die Produktion des ausführlichen Podcasts etwas zu unterstützen. Suche dir aber trotzdem immer den Store deines Vertrauens und ich empfehle lokale Dienstleister zu bevorzugen.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn hier:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on linkedin

Hinterlasse hier gern dein Kommentar